Wie viele Kreditkarten darf man haben

Shopping, bis die Kreditkarte glüht – oder vielleicht sogar bis gleich alle fünf Karten glühen. Doch macht es Sinn eine Anzahl an Karten zu besitzen? Mehrere Kreditkarten können so einige Vorteile mit sich bringen, jedoch birgt es auch gewisse Risiken. Wir haben für Sie zusammengefasst, was es bedeutet, mehrere Kreditkarten zu besitzen.

Was macht eine Kreditkarte so besonders?

Vermutlich besitzen Sie bereits eine Kreditkarte und sind sich dessen Nutzung bewusst. Doch wissen Sie auch, was eine Kreditkarte eigentlich so besonders macht? Wie unterscheidet sich diese im Vergleich zu einer Girocard?

Im Grunde genommen ist eine Kreditkarte nicht allzu anders als andere Karten. Sowohl mit der Kreditkarte als auch der Girocard ist es möglich zu bezahlen, Geld abzuheben und Überweisungen zu tätigen. Ein entscheidender Unterschied ist jedoch, dass man eine Kreditkarte weltweit problemlos einsetzen kann, während eine Girocard meist nur innerhalb von Deutschland genutzt werden kann. Diese Funktionalität hat die Kreditkarte besonders in den letzten Jahren beliebter gemacht, da Kartenbesitzer immer mehr reisen und international unterwegs sind. Hinzu kommt, dass Apps zum Bezahlen, wie zum Beispiel Google Pay oder Apple Pay, besser mit Kreditkarten funktionieren. Seitdem das kontaktlose Bezahlen an Beliebtheit gewonnen hat, ist auch der Besitz einer Kreditkarte für die Nutzer wichtiger geworden, um an den digitalisierten Bezahlungsprozessen teilnehmen zu können. Zusätzlich kann das Bezahlen mit einer Kreditkarte auch noch weitere Vorteile mit sich bringen, wie zum Beispiel das automatische Erhalten von Rabatten, Bonuspunkten, Flugmeilen und einer Mietwagenversicherung.

Die Kreditkarte wird immer mehr von Privatpersonen und auch Firmen als primäres Zahlungsmittel bevorzugt. Es kommt somit immer häufiger vor, dass Verbraucher nicht nur eine, sondern mehrere Karten für verschiedene Anlässe besitzen.

 Kreditkarte beantragen

Kann jeder eine Kreditkarte beantragen?

Um in Deutschland eine Kreditkarte zu beantragen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und eine angemessene Bonität haben. In vielen Fällen können Sie bei Ihrer Bank eine Kreditkarte als weitere Karte zum Girokonto erhalten. Somit müssen Sie diese nicht zusätzlich bei einem externen Kreditkartenanbieter beantragen, was eventuell weitere Jahresgebühren mit sich bringen kann.

Sollten Sie jedoch bei einem spezifischen Kartenanbieter einen Antrag stellen, dann wird vor allem Ihr Job, Ihr Einkommen, potenzielles Vermögen sowie Ihr SCHUFA-Score eine Rolle spielen. Die Anforderungen für die Zusage einer Kreditkarte sind bei allen Anbietern unterschiedlich hoch. Wenn Sie sich im Voraus jedoch gut informieren und alle relevanten, persönlichen Daten zusammensuchen, dann sollten Sie wenig Probleme haben, da es sich bei der Kreditkartenvergabe um einen Standardprozess handelt.

Verlieren Sie nicht den Kopf, wenn Sie Ihre Kreditkarte verlieren. Unser Leitfaden zeigt Ihnen genau, Kreditkarte verloren – was Sie jetzt tun müssen, um schnell und sicher wieder auf Kurs zu kommen.

Wofür mehrere Kreditkarten beantragen?

Ein häufiger Grund für mehrere Kreditkarten, ist die Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Ausgaben. Es ist sogar ratsam, dass Sie Ihre privaten Angelegenheiten nicht mit der Geschäftskarte zahlen oder umgekehrt. Viele Arbeitnehmer besitzen demnach schnell zwei verschiedene Kreditkarten. Davon mal abgesehen, besitzen Privatpersonen auch gerne verschiedene Kreditkarten, die besondere Benefits bieten. Spezielle Kreditkarten eignen sich zum Beispiel für die folgenden Situationen:

  • Karte zum Ausleihen von Mietwägen
  • Karte fürs Tanken
  • Karte für Auslandsreisen
  • Karte fürs (Online) Shopping

Es ist dabei wichtig, dass Sie die Anzahl der Kreditkarten Ihren Lebensumständen anpassen. Wenn Sie selten bis nie einen Mietwagen ausleihen, dann macht es auch wenig Sinn dafür eine extra Karte zu besitzen, da der eigentliche Nutzen davon recht gering wäre.

Hinzu kommt auch, dass Sie für ein Konto auch mehrere Kreditkarten besitzen können. Somit müssen Sie nicht für jede weitere Karte unbedingt ein neues Konto eröffnen, verlieren also nicht den Überblick über Ihre Finanzen. Als Alternative zu Kreditkarten in Verbindung mit Ihrem Konto können Sie sich auch eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte anschaffen. Bei dieser Karte zahlen Sie ein gewisses Guthaben ein, bevor Sie mit der Karte bezahlen können. Prepaid-Kreditkarten haben den Vorteil, dass sie leicht zu bekommen sind und eine geringere Gefahr der Verschuldung als die normale Kreditkarte haben. Besonders für Auslandsreisen kann es für Sie Sinn machen, sich zusätzlich zu Ihren anderen (Kredit)Karten, eine Prepaid-Kreditkarte zuzulegen. Falls diese auf der Reise geklaut wird oder abhandenkommt, ist nur ein gewisser Betrag verloren und Sie müssen nicht Ihr gesamtes Konto sperren, während Sie unterwegs sind.

Mehr finanziellen Spielraum gewünscht? Erfahren Sie, wie Sie Ihr Kreditkartenlimit erhöhen können und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, um Ihre finanzielle Freiheit zu maximieren.

Wie findet man eine gute zweite Kreditkarte?

Sobald Sie sich dazu entschlossen haben, Ihre Ausgaben über zwei Kreditkarten zu verteilen, sollten Sie Informationen und Kartenanbieter abzugleichen. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie den Nutzen der Karte definieren. Wollen Sie die Karte zum Beispiel zum Tanken oder Shoppen gebrauchen? Je nachdem für was für eine Situation die zweite Karte angedacht ist, kann es durchaus Sinn machen, einen anderen Anbieter, als bei Ihrer ersten Karte zu wählen. Dadurch können Sie mehr Zusatzleistungen und Bonusprogramme von verschiedenen Anbietern nutzen. Die folgenden Schritte sollten Sie vor dem Beantragen einer zweiten Kreditkarte erfüllen:

Gibt es ein Maximum an Kreditkarten, das man besitzen darf?

In Deutschland gibt es grundsätzlich keine gesetzliche Limitierung für die Menge an Kreditkarten, die Sie besitzen dürfen. Generell wird allerdings angeraten, dass Sie nicht mehr als 3-4 Karten besitzen sollten, da Sie sonst Gefahr laufen, den Überblick über Ihre Ausgaben zu verlieren. Verbraucher oder Verbraucherinnen mit einem hohen Einkommen haben häufig mehrere Kreditkarten, um die verschiedenen Nutzungen besser zu unterscheiden. Personen mit einem geringeren oder durchschnittlichen Verdienst besitzen hingegen im Schnitt weniger Karten.

Auch wenn die Gesetzeslage die Menge an Kreditkarten nicht beschränkt, kann die Anzahl an Karten jedoch vom Kreditkartenanbieter limitiert werden. Falls Sie bereits mehrere Karten besitzen und eine weitere beantragen, hat der Anbieter das Recht, Ihnen eine weitere Karte zu verweigern. Diese Entscheidung wird überwiegend im Zusammenhang mit Ihrem SCHUFA-Verzeichnis getroffen. Der Anbieter kann dabei einsehen, wie viele Karten Sie bereits in der Vergangenheit beantragt und ausgestellt bekommen haben.

Sie sollten sich zudem bewusst sein, dass das Kreditlimit auf Ihren Kreditkarten vom Anbieter festgelegt wird. Selbst mit mehreren Karten sollten Sie also nicht davon ausgehen, dass Sie in der Summe ein unbegrenztes Kreditlimit haben werden. Der Kreditkartenanbieter wird stattdessen eine realistische Höchstgrenze wählen, um zu vermeiden, dass Sie sich eventuell zu stark verschulden.

Egal, wie viele Kreditkarten Sie jedoch besitzen, ist es wichtig, dass alle angemessen registriert sind und nicht regelmäßig überzogen werden. Jede Karte verfügt über jeweils eine eigene Kartennummer, eine CVV-Nummer und weitere individuelle Kartendetails, die sicherstellen, dass die Karte nur genutzt werden kann, wenn man alle Details kennt.

Wie beeinflusst die Anzahl an Kreditkarten den SCHUFA-Score?

Wie bereits zuvor erwähnt, hängt es mit Ihrem SCHUFA-Score zusammen, ob Sie eine Kreditkarte erhalten können. Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) fungiert als Wirtschaftsauskunftei und sammelt Informationen zu Ihrer Kreditwürdigkeit und Zahlungsmoral. Anhand Ihrer Daten ergibt sich ein entsprechender Score, der angibt, wie Ihr Zahlungsverhalten in der Vergangenheit war und wie demnach Ihre Zahlungsfähigkeit in der Zukunft eingeschätzt werden kann. Wenn Sie einen hohen SCHUFA-Score haben, ist es oft leichter, zum Beispiel einen Kredit zugesagt zu bekommen oder eine Kreditkarte zu erhalten.

Wie sieht es jedoch umgekehrt aus? Hat Ihre Anzahl an Kreditkarten Auswirkungen auf Ihren SCHUFA-Score? Die Antwort lautet: ja. Jedoch können die Auswirkungen sowohl positiv als auch negativ sein. Wenn Sie einen verantwortungsvollen Umgang mit Ihren Karten zeigen und diese nicht überziehen und alles fristgemäß bezahlen, dann kann dies durchaus auch Ihren SCHUFA-Score erhöhen. Falls Sie jedoch eine Menge Kreditkarten besitzen und diese leichtfertig nutzen, indem Sie Schulden über verschiedene Karten verteilen, dann kann dies einen negativen Einfluss auf Ihre Bonität haben. Solch ein Verhalten kann somit auf lange Sicht Ihre Bonität beeinflussen und den Erhalt von weiteren Kreditkarten oder Darlehen in der Zukunft erschweren. Sie sollten also nur so viele Karten besitzen, wie Sie auch benötigen, und diese verantwortungsvoll nutzen.

Kreditkarten

Fazit: Macht es Sinn, mehrere Kreditkarten zu besitzen?

Anders als mit einer Girocard erhalten Sie mit einer Kreditkarte viele Vorteile – vor allem, wenn Sie sich regelmäßig im Ausland aufhalten. Es ist daher durchaus sinnvoll, mehrere Kreditkarten für unterschiedliche Anlässe zu besitzen. Besonders beliebt ist die Anwendung einer zweiten Kreditkarte bei Auslandsreisen, um damit zum Beispiel geringere Gebühren auf Reisen zu zahlen und nebenher Boni oder Flugmeilen anzusparen. Es ist zudem ratsam, sich unterschiedliche Kreditkarten für private und geschäftliche Ausgaben zuzulegen.

Grundsätzlich kann in Deutschland jeder ab 18 Jahren eine Kreditkarte beantragen und es gibt kein gesetzliches Limit für die Menge an Karten, die eine Privatperson besitzen darf. Jedoch hängt eine Kreditkarte mit dem persönlichen SCHUFA-Score zusammen und die Bank kann es verweigern, eine Karte auszustellen, wenn der Score und damit die Zahlungsfähigkeit als zu niedrig eingeschätzt wird. Eine Menge Kreditkarten zu besitzen, kann wiederum auch einen negativen Einfluss auf die Bonität haben. Wenn Sie viele Karten besitzen und diese regelmäßig überziehen, wird das in Ihrer SCHUFA-Auskunft notiert und in Ihrer erwarteten Bonität widergespiegelt.

Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Kreditkarten verantwortungsbewusst nutzen. Verwenden Sie nicht mehr als 3 bis 4 Bank- und Kreditkarten gleichzeitig, da Sie sonst leicht den Überblick über Ihre Finanzen verlieren. Legen Sie sich eine zweite Kreditkarte nur dann zu, wenn Sie für diese auch einen wirklichen Nutzen haben. Dann kann es Ihnen durchaus Vorteile bieten und Sie können von Zusatzleistungen oder Bonusprogrammen durch den Kartenanbieter profitieren. Vergleichen Sie vorab, wie sich solche Angebote je nach Anbieter unterscheiden. Zusätzlich sollten Sie auch die verschiedenen Kartentypen, Bedingungen und die monatlichen Kosten abgleichen bevor Sie sich für eine Zweit-Kreditkarte entscheiden.

Günstiger Kredit – schnell, unkompliziert, vertrauenswürdig

Bei Netkredit24 können Sie unverbindlich Kreditangebote von mehreren Kreditgebern vergleichen – kostenlos & schufaneutral. So erhalten Sie einen Überblick über Ihre Möglichkeiten und können sich für das beste Angebot entscheiden.

Füllen Sie jetzt unser Formular aus und vergleichen Sie Zinsen bei über 20 Banken – transparent und schnell.

Kreditbetrag
Laufzeit
Monatliche Rate
366
top-zins-garantie ekomi gold
Repräsentatives Beispiel gemäß § 6a Abs. 4 PAngV: Nettodarlehensbetrag 6.000,00 €, effektiver Jahreszins 4,990 %, fester Sollzinssatz 4,883 % p.a., Laufzeit 48 Monate, 48 monatliche Raten à 137,84 €, Gesamtbetrag 6.616,32 €.
Cashper.fi Zusammenarbeit Finanzcheck Zusammenarbeit Finanzcheck Zusammenarbeit